Fotogalerie   
Next Reisebücher online kaufen

Visit Sabang Indonesien
 

Stadt Sabang und Umgebung

D
er Natur- und Tiefwasserhafen:
Der Hafen hat Wassertiefen von über 20 m, viel tiefer als an anderen Häfen in Indonesien und nah gelegenen Ländern wie Singapur, deshalb wurde er als Container-Umschlag-Hafen gebaut.

Tsunami Boot an der Werft:
der berühmte und verherende Aceh-Tsunami am 26.12.2004 verursachte nur geringe Schäden entlang der Küsten entlang im Vergleich mit den noch nie dagewesenen Zerstörung, im gesamten Süd-Ost-Pazifischen Raum, sowie in Banda Aceh und anderen Städten auf dem Festland.
Als Erinnerung an den Tsunami, ist noch  das gestrandete Fischerbott am am Kai in Sabang zu sehen.


Historische Gebäude:
Besonders bekannt ist das Samudra Hotel mit der Kunsthalle:
Viele Gebäude wurden von Holländern während ihrer Kolonialzeit zu einer Hafenstadt  Jahrhundert vor dem zweiten Weltkrieg in Sabang gebaut, wie Samudra hotel 1899.

Jahrhundert alte Tamarindenbäume:
Einige Tamarindenbäume, die die Straße schmücken, vor allem in oberen Ortbereiche(Stadtbereiche) wurden vor einem jahrhundert gepflanzt.
Heimarbeite: mehrere kleine Fabriken in Sabang machen traditionellen Obstsüßfleisch- und schwarze Bohnen-Kuchen.

Japanische Tunnel und Bunker:
Entlang der Straße rund um die Stadt kann man viele Bunker und Tunnel sehen, die für die Japaner durch Zwangsarbeit der Indonesier während des zweiten Weltkriegs gebaut wurden.

Der Schmied:
Nur noch eine traditionelle Schmiede bleibt auf der Insel Weh,
heute macht er vor allem Werkzeuge für die Landwirtschaft, selten macht er heut zu Tage
die schönen traditionellen Rencongs (Kampfdolche).


Der alte Fischerhafen:
Dieser Bereich des Hafens war vom Tsunami sehr stark zerstört.
Die große Kühlhalle war nicht mehr funktionstüchtig und konnte immer noch nicht in Betrieb genommen werden.
Viele traditionelle Fischerboote & sogar einige größere Boote für das Hochseeangelsport kann man hier sehen.

Die neue Schule:
SMA2 (High Schoole) und andere Häuser wurden nach dem Tsunami wieder aufgebaut.
Die alte SMA 2 (High School) wurde vom Tsunami beschädigt und ist nun von Familien bewohnt, die ihre Häuser wegen des Tsunamis verloren haben.
Eine neue SMA2 (High School) wurde vom Deutschen Roten Kreuz auf einem neuen Gelände in Aneuk Laot gebaut, sie liegt viel höher über dem NN.
Das alte Schulgelände wird in der Zukunft als Containerabstellplatz genutzt.

Aneuk-Laot-See:
Dieser Süßwassersee ist die Hauptwasserquelle für Sabang seit der holländischen Kolonialzeit


Holländisches und japanisches Fort:
Auf den Höhen  nach Westen vom Aneuk-Laot-See sind
die Überreste eines alten holländischen Fort sowie des japanischen 2. Weltkriegs-Fort, aber sie sind mit der Zeit vom Dschungel sehr stark überwachsen.
 

 




 

Next Reisebücher online kaufen